Naturparkschule

Bildung ist neben Naturschutz, Erholung, Forschung und Regionalentwicklung eine der fünf Säulen des Naturparks. Die Natur selbst ist die beste Lehrmeisterin, in ihr ist alles enthalten. Schülerinnen und Schüler

  • erforschen Lebensräume sowie „altes“ Wissen
  • erschließen sich ökologische Zusammenhänge
  • erleben jahreszeitliche Abläufe und beobachten Entwicklungen in der Umwelt
  • entwickeln Achtung vor Lebewesen und Kompetenzen, um im Sinn der Nachhaltigkeit handeln zu können
  • arbeiten zusammen und übernehmen Verantwortung.

Experteninnen und Experten aus dem Naturpark unterstützen die Umsetzung verschiedener Themen und Aktivitäten. Dazu zählen unter anderem  Amphibienwanderungen, Wald- und Moorbegehungen, Besuche bei Imkern, Flusswanderungen, Kräutergeschichten schreiben, Betreuung des Schulgartens (Hochbeet, Kräuterspirale).
Am jährlich stattfindenden „Tag der Biodiversität“ dokumentieren bzw. präsentieren Schülerinnen und Schüler Arbeiten und Ergebnisse zum Jahresthema (2011: Wald, 2013: Wasser, 2015: Artenvielfalt und nachhaltige Entwicklung, 2016: Hülsenfrüchte).