Kooperatives Lernen

Ich denke zuerst allein, dann tausche ich mich mit anderen aus und bin vorbereitet zu präsentieren.

Dieser Dreischritt „Denken – Austauschen – Vorstellen“ ist ein Konzept, dass SchülerInnen befähigt, für das eigene und gemeinsame Lernen Verantwortung zu übernehmen.
Bei jedem kooperativen Lernprozess steht zuerst das eigene Denken, dann erfolgt der Austausch in einer Gruppe oder zu zweit und zum Schluss wird das Ergebnis vorgestellt. Dabei wird immer durch Zufall ermittelt, wie sich die Gruppe zusammensetzt bzw. wer vorstellt.
Wir verfolgen dieses Konzept – basierend auf den Büchern von Brüning und Saum – konsequent in allen Klassen seit dem Schuljahr 2014/15. Vorteile, die wir sehen, sind unter anderem:
SchülerInnen sind aktiver am Unterricht beteiligt, sie lernen vor der Klasse zu sprechen, sie arbeiten selbstverständlich in unterschiedlichen Gruppen zusammen und erwerben damit Teamkompetenzen.

nähere Information: Kooperatives Lernen an der NMS Neuberg